Arten ohne Grenzen

"Arten ohne Grenzen" sind Tier- und Pflanzenarten, die durch den Menschen – beabsichtigt
wie auch unbeabsichtigt – in die Schweiz eingeführt wurden oder eingewandert sind. Ca.
eine von 1000 dieser Arten trifft hier auf Bedingungen, unter denen sie sich so stark
verbreitet, dass sie einheimische Arten verdrängt und deshalb als "invasiv" bezeichnet wird.

Der WWF Schaffhausen beteiligte sich mit einem öffentlichen Aktionstag am Samstag, dem
29. August 2015, an den schweizweit stattfindenden Tagen der "Arten ohne Grenzen".
Ziel war es, über die Problematik der invasiven fremden Arten zu informieren und
zugleich mit gemeinsamem Handeln einen Beitrag für unsere heimische Natur zu leisten.

Es war ein heisser Tag. Trotzdem wurden beim Biotop der Kiesgrube Solenberg mit vereinten Kräften viele Goldruten ausgerissen.

Impressionen

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print